Irland - Schweiz

zurück zur Übersicht

Nach der Landung ging es auf direktem Weg ins Hotel mitten in Temple Bar, meiner heissgeliebten Pub- und Discomeile in Dublin. Nach ein paar Guinness und jeder Menge üblen Leuten mit Kuhglocken, Kuh-Overalls und dergleichen, hiess es auch schon aufzubrechen Richtig Kultground Landsdown Road. Der Bahnhof befindet sich gleich hinter der Tribüne.

In der Nähe unseres Blockes befanden sich 3 weitere Pubs, in denen wir uns aufwärmten und uns eintranken. Recht geile Stimmung unter denn Irland-Supps, auch diese mit jeder Menge peinlicher Ausrüstung wie orangen Perücken, Schafs-Hörnern und ähnlichem. Nun ja, Hauptsache farbig, laut und besoffen.

Ohne Grössere Kontrolle ging es nun ins Stadion, wo man überaschend viele Schweizer vorfand, ich schätze um die 1'500, unser Block in der Nordkurve war nicht abgetrennt von den Iren, was aber kein Problem darstellte. Die Stimmung im Stadion war überragend, auf beiden Seiten. Sogar Hühnerhaut beim Abspielen der irischen Hymne. Geil. Über das Spiel verliere ich keine Worte, das Resultat ist ja bekannt. Nach gutem Abfeiern im Block ging es auf direktem Weg in ein Pub beim Stadion, die Schweizer hatten sich schon verzogen, nur Iren waren da, feiernde Iren.... Wir wurden von allen Seiten beglückwünscht und eingeladen, ab diesem Zeitpunkt konnten wir unser Geld in der Tasche lassen. Einfach nur eindrücklich. Mega. Mir fehlen die Worten. Iren sind das geilste Volk der Welt. Nach ca. 2 Stunden machten wir uns zu Fuss auf den Weg Richtung Dublin City, begleitet von einem Iren, der uns dann noch in ein paar gepflegte Pubs und Clubs führte, auch da, nur feiernde und saufende Iren. Unglaublich. Irland, wir lieben dich!