Altach - Wacker Innsbruck  

zurück zur Übersicht

Da ich meinem Innsbrucker Kollegen schon lange mal versprochen habe ein Spiel von ihnen zu sehen, machte ich mich kurzerhand mit 3 weiteren "LP-Sammlern" nach Vorarlberg auf. Die Reise verlief, Kraut & Bier sei dank, ziemlich kultig.

Im Stadion Schnabelholz (ja, die ösis sind spezialisten für geile Namen... :-) waren rund 3000 Leute anwesend, rund 700 davon aus Tirol. Bei den Tirolern waren sämtliche Gruppen angereist da man mit einem Sieg den vorzeitigen Aufstieg feiern könnte. Zu Spielanfang wurden etliche Rauchtöpfe und Bengalen gezündet, alles kreuz und quer, man wurde in sämtlichen Farben mit Rauch eingedeckt. So ging es weiter, immer wieder quoll irgendwoher wieder Rauch hervor, die Polizei und die nazimässigen Secus (Springerstiefel, schwarze Hosen, Poloshirts, Glatzen usw.) scherten sich nicht gross darum. Der Zaun wurde arg in Mitleidenschaft gezogen, ein Provisorium dass bei 2 Leuten bereits total eingebogen war... sowieso, das "Stadion" lässt sich für CH-Verhältnisse in etwa mit dem Kleinfeld vergleichen, nur noch maroder und mit viel mehr Werbung vollgekleistert.

So kam was kommen musste, etwa in der 70. Minuten krachte der Zaun an zwei Stellen ein, sofort marschierten die Secus und Polizisten in den Block und davor aufs Spielfeld. Die Stimmung war nun ziemlich aggressiv, immer wieder versuchten Tiroler aufs Spielfeld zu gelangen worauf es Hiebe von den Staatshools gab.

Nach Spielende stürmten sämtliche Tiroler aufs Feld, sie rannten in Richtung Kabinen um die Spieler zu feiern, doch die Bullen werteten dies als Angriff... schon klar, wenn meine Mannschaft aufsteigt will ich sie auch um jeden Preis verprügeln... lächerlich! Sie spritzen mit verdammt aggressivem CS-Gas herum, 20 Tiroler mussten daraufhin medizinisch behandelt werden. Logisch kam es nun tatsächlich zum Tumult, die aufgebrachte Meute ging auf die Bullen und Secus los, dieses "Spielchen" dauerte etwa 15 Minuten bevor die Polizei anfing die Meute einzukreisen und so vom Spielfeld wegzudrängen.                                                     

Danach wurde gem. Presseberichten noch in Altach selbst randaliert, dazu kann ich jedoch nichts sagen, denn wir machten uns schnellstmöglich wieder Richtung Heimat auf.