Club Atlético Boca Juniors

 

 

 

7:0

 

Zus.: ?????

Copa Libertadores

26.04.2020

 

back

Club Bolívar

 

 

 

Eigentlich wollte man sich einmal unters Zugfahrervolk mischen und so machte man sich mit der Subte auf zum Bahnhof Once. Da angekommen wollte man sich am Schalter ein Ticket lösen. Der eine Schalterbeamte verkaufte auch fleissig Ticket um Ticket, unsere Verkäuferin machte uns aber netterweise darauf aufmerksam, dass im Moment keine Züge fahren, da irgendwelche technischen Probleme bestünden. Gut, wir drei wieder raus und das erste Taxi gekrallt. Der Herr am Steuer machte gut den Schumi und so kam man gut voran. An einer Kreuzung hiess es dann aber plötzlich, dass wir hier aussteigen sollen, es sei nicht mehr weit und der Verkehr zu viel. Ok, wir stiegen dann halt mal aus und liefern etwas verwirrt in die vom Taxifahrer dirigierte Richtung. Nach etwa zehn Minuten Marsch ohne jegliche Fussballlads und Flutlichter in der Nähe bestieg man wieder ein Taxi und war dann innert Kürze vor Ort.

 

Beim Eingang passierte man die obligaten Schleusen und konnte auch noch den Boca-Asso-Pöbel beim Stürmversuch beobachten. Ganz witzig, auch die Cops hatten was zu grinsen, ob sie immer noch gelacht haben, als die immer mehr werdenden Piccos den Eingang wirklich überwinden (kletterten übers Eingangsdach) konnten, entzieht sich meiner Kenntnis.

 

Das Spiel begann ganz passabel, in den ersten zehn Minuten konnten die Gäste sogar so was wie mitspielen, aber ab der 30. Minute war dann fertig mit lustig - inkl. einem ungerechtfertigem Elfer führte Boca 3:0 und die Stimmung war ok. Wir freuten uns ausnahmsweise mit, da bei einem klaren Boca-Sieg das Spiel Nacional Montevideo gegen Velez im Achtelfinale lockte. Nach der Halbzeit ging es weiter, jeder Schuss ein Treffer und so war auch die Stimmung zeitweise ganz geil. Wir machten aber dann einen vorzeitigen Abgang und wurden dabei aus der Boca-Kurve von irgendwelchem Halbstarken auf Grund des vorzeitigen Abganges beschimpft. Draussen hörte man noch den Jubel aus dem Stadion, man dachte es sei der Abpfiff, es war aber das 7:0.

 

Auf dem Weg vom Stadion ging man mal wieder getrennt auf beiden Strassenseiten, um eher ein Taxi zu erhaschen. Ich achtete daher mehr auf den Verkehr als auf die parkierten Autos, als mir plötzlich eine Seitenscheibe eines Autos (oder was auch immer das für eine Glasplatte war) vor die Füsse knallte. Ein erboster Autobesitzer hatte die gerade aus seinem parkierten Karren geschmettert. Naja, zum Glück war ich nicht zwei Meter weiter vorne..

 

Dummerweise bemerkten wir erst einen Tag später, dass Boca zu hoch gewonnen hatte und unser „Traum-Achtelfinale“ nicht Tatsache wurde. Pech gehabt!