Calcio Como - FC Messina

zurück zur Übersicht

Wiedereinmal ging es nach Como. Überrascht wurde man schon am frühen Morgen, als ausnahmsweise mal keiner kurzfristig absagte. So Fuhr man zu elft (!) richtung Como, was quasi einem Betriebsausflug der Rosinenhopper-Crew gleichkam... Sehr unterschiedlich die Reisegewohnheiten der einzelnen Personen, welche in 3 Abteilen untergebracht waren. Die einten zogen es vor noch ein wenig zu schlafen (gruss an PA), die andern liirte unsere Weiblichen Rosinenhopper zu, doch der grösste teil gab schon auf der hinreise alles in Sachen liiren, trinken usw. .... Als wir dann am Zoll waren, bekamen einige etwas feuchte Hände ;-) , weis heute noch nicht warum... Nach Kontrolle fuhr man noch etwa 5 min bis wir in Como waren. Dort angekommen holten sich die einen noch die letzten Super Tifo's und Fan Mag's Como's, die andern zogen es vor gleich direkt in die Pizzeria oder der Kneipe am See zu gehen. Die Souvenir-Jäger fingen jetzt an ihre Chance zu wittern und zogen ums Stadion um sich etwas umzuschauen.

Als dann der Messina Mob ankam wurde man entweder von den Carabineris oder dem Mob selber, mehr oder weniger freundlich gebeten, etwas abstand zu nehmen. Als der Shop der Lariani's aufging, schnappte man sich einen edlen Schal oder einen heissumworbenen Como-Pullover, doch nur einer unseres Reisetrupps konnte sich noch einen schnappen, wer das war, sei mal dahingestellt :-D 

Nachdem man sich vor der Biersperre nocheinmal kräftig Bier besorgte, würgte man es runter bevor es dann ins Stadion ging. Im Stadion fiel einem schnell der Messina Block ins Auge, welcher sehr gut gefüllt war. Optisch wie auch Akkustisch wussten sie zu überzeugen. Im Como Block das gewohnte, nicht mehr so viele Zuschauer wie auch schon ( verständlich kämpft man doch schon wieder gegen den abstieg). Beim einlaufen der Spieler wurde auf seiten der Comaschis Fahne gezeigt. Und selbstverständlich waren auch einige Bengalos dabei, auf Messina Seite ein paar Rauchtöpfe und Bengalos.Das Spiel selber war, im gegensatz zu anderem, nicht gerade berauschend, bis Como ende der ersten Halbzeit das 1 zu 0 gelang. Auch der Como-Club-Lucerna war jetzt ausser rand und band. Kurz nach dem Tor war dann auch Pause.

Nach der Pause auf beiden Seiten wieder einige Bengalos. Erwähnenswert auch noch die 2 grossen Fahnen im Messina-Block, die das ganze Spiel hindurch geschwungen wurden. In der 2ten Halbzeit schwamm Como nur noch. Doch Messina schaffte es nicht, ihre Chancen in zählbares umzuwandeln. Erst durch einen ziemlich fragwürdigen Elfmeter gelang Messina der insgesamt verdiente ausgleichstreffer noch. Aber als Como-Symphatisant muss bzw. darf man ja mittlerweile mit jedem einzelnen Punkt zufrieden sein...!

Nicht zu vergessen bleibt natürlich die Show des neuen Kurven-Clowns von Como. Als ein Ball über das Tornetz flog, musste Wendo natürlich so schnell wie möglich an den Ball kommen, um seinen Ballberührungspunkt zu machen. Er nahm den Ball auf und wollte ihn über das Tornetz zurück auf's Feld schiessen. Der Ball ging auch sicher etwa 15meter in die Luft, nur ging er nicht nach vorne, sondern etwa einen halben meter nach links. Als der Ball hinunterkam, hörte man die ganze kurve nur noch lachen.

Die einen unserer Reisegruppe zogen es vor das Stadion etwas früher zu verlassen zum teil schon etwa 30min vor Spielschluss (hallo TB) um sich noch lecker Bierchen zu besorgen. Da unser Zug relativ knapp nach Spielschluss fuhr, waren 2-3 minuten vor schluss dann alle aus dem Stadion. Noch schnell eine Pizza und ein Bier für auf den Rückweg holen, und weiter richtung Bahnhof. Als alle dort waren, konnte man nur noch einsteigen und los gings richtung Heimat.

Wer das Reisegrüppchen kennt, weis, dass das üble geliire erst jetzt richtig anfing. Man musste sich schon beinahme schämen, deshalb lassen wir das hier. Ziemlich erschöpft und recht einen an der kappe, kam man um 20:40 wieder in LU an, und man machte sich richtung Heimweg.

Fazit: Immer weniger Como Fans, wird Como erst in der Serie C wieder gute Zeiten erleben dürfen?  Starker Auftritt der Messina Fan's, welche über 90min zu überzeugen wussten.