Dänemark - England

 

zurück zur Übersicht

Bereits am Dienstag ging’s mit dem Flugzeug nach Koppenhagen wo man gegen Mittag das Bed and Breakfastzimmer fand in dem man logieren sollte. Im Zentrum tummelten sich bereits einen Haufen Engländer jedoch der unspektakulären Sorte. Ein echter hingucker waren die BH losen Frauen die den Sommer genossen..(Wie sich später herausstellen sollte ist das auch Chief aufgefallen J) Den Rest des Tags verbrachte man damit in der Sonne zu sitzen und Bier zu trinken. Sehr angenehm sind die 24/7 Shops wo das Bier sogar bezahlbar ist! Am Abend war man auf der Suche nach einem Club der offen hatte, leider wurde man nicht fündig und man gesellte sich zu den Engländer die vor einem Pub standen, welche für ein paar Lacher sorgten. In späteren Stunden gab’s bei den Cops etwas Hektik, weil es irgendwo gegen Moslems geknallt haben soll.

Ziemlich angepisst wurde man am 7 Uhr morgens vom Dachdecker geweckt der sein Radio auf das Baugerüst oberhalb von unserem Fenster stellen musste. Irgendwann wurde das gehämmere zu blöd und wir beschlossen uns im Zentrum rumzuhängen. Nun gab es das erste Bier der Elefantserie (8.5%) welches nicht das letzte sein sollte.. Immer mehr Engländer der gepflegten Sorte waren nun in der Stadt aber nicht zu vergleichen mit Wien letzten Jahres. In der Einkaufsstrasse vor dem Pub bildeten die Engländer eine Gasse welche alle Leute passieren mussten. Bei jungen aber auch bei ehr älteren Frauen wurde ausgelassen gejubelt, gesungen und gegrabscht. Da sich mein Alkoholpegel auf ordentlichem Niveau befand hat mir die Szene ziemlich Spass gemacht. Irgendwann wurde es Zeit um den Ground zu suchen. Das Stadion liegt in einem schönen Wohngebiet und war dank den Menschenmassen nicht schwer zu finden. Ich war der einzige der keinen Bock auf Englandkurve hatte und so blieben die 2 Plätze neben mir frei. Die anderen könnten für einen kleinen Aufpreis Tickets für die Gästekurve kaufen. Das Spiel startete mit 3 Flitzern die schnell wieder ‚entfernt’ wurden. Beide Seiten machten etwas Stimmung aber nichts grosses. Auf dem Feld wurden die Stars von England von den Nobodys aus Dänemark mit 4-1 abgeschossen. Trotz Resultat fiel die Euphorie von den Nordländern ehr verhalten aus. Einige Engländer verliessen schon zur Pause das Stadion andere im Verlauf der 2ten Halbzeit. Nach dem Spiel blieb alles sehr friedlich.

Später in der Stadt traf man Chief und Drecksgoof an und zog mit ihnen um die Häuser. An den weiteren Verlauf des Abends kann ich mich nicht mehr so genau erinnern.. hätte auch keinen Sinn darüber noch was zu schreiben. Am nächsten Tag ging ich schauen wo ich als kleiner Junge ein Jahr gewohnt habe und sonst war ein Hauptsache nicht zu viel Bewegen Programm angesagt. Abends ging der Flieger nach Zürich und Freitag war wieder Arbeit angesagt.