RW Essen -VFL Osnabrück

zurück zur Übersicht

Zu dritt fuhren wir per Zug um ein amüsantes Ruhrpott Wochenende zu erleben. Erster Höhepunkt war das Spitzenspiel der Regionalliga Nord RWE-VFL Osnabrück. Beim Stadion angekommen. Oh Schreck! Alles ausverkauft. Die Cops reagierten aber gut und öffneten eine Teil des VFL Blocks für die Essener Fans. Hinter dem Tor waren nun die etwa 3000 Osnas postiert und durch eine Polizeikette getrennt die Essener Fussballfreunde. Spiel war eher mau. Essen scheint wie letztes Jahr beim Aufstiegsfinale in Münster wieder auf der Zielgerade den Schnauf auszugehen. Sang und klanglos unterlag man Osnabrück mit 1:3. Die Spieler liessen sich nach dem Spiel vor dem Block feiern. Was sich jetzt vor dem VFL Block alles sammelte so konnte einem Angst und Bange werden um die Osnas. Sicher 500 Essener Mutanten vom 14jährigen Pit Bull/Landser Träger über den 35jährigen Chevignonträger bis zu etlichen Altrockern um die 40 warteten auf die Violetten! Die Cops versuchten den Pöbel so gut es ging vom Block wegzuhalten. Einzelne Scharmützel gab es nun. Was aber durch das recht provokante Verhalten der VFL`ler lag, die sich der Situation wohl nicht richtig bewusst waren. Immer wieder kurze Aktionen gegen die Cops. Das ganze dauerte nun sicher schon eine halbe Stunde. Nun traten die Cops massiv auf und liefen auf die ganze Strasse geschlossen mit gezückten Schlagstöcken auf die Meute zu. Die meiste liessen sich nun fast widerstandslos vom Stadionvorplatz wegdrängen. Dazu wurde von einem Bulli hinab fleissig gefilmt. Die meisten hatten wohl eingesehen, dass aus der ganzen Sache nichts mehr werden wird, wohl auch weil kaum gewaltbereite Fans aus Osnabrück da waren. Der Mob zog sich zur Tankstelle zurück. Da soff man noch etwas. Lustig noch, dass man nur grüppchenweise den Shop zum Bierkauf betreten kann, immer scharf beobachtet vom einheimischen Rockerclub der hier als Shop Security diente... Zufällig traf man noch den HSV Alles Fahrer Rothen mit dem man sich gleich für den morgigen Tag in Bochum verabredete! So klang der Tag noch in einem Hexenkessel mässigen Lokal in Essen Mitte aus. Zu fest wollten wir nicht zechen, denn der Haupttag stand noch bevor...