Feyenoord - Ajax

zurück zur Übersicht

Heute sollte ein Bubentraum in Erfüllung gehen, der Besuch des ewigen Klassikers Feyenoord gegen die verhassten Hauptstädter. Nach dem Spiel Schalke - HSV, das man mit HSV Roten und seinem Arbeitskollegen genoss(voller Wehmut guckte ich allerdings auf das Parkstadion gleich neben der Veltins Arena. Das war noch ein Stadion! Wer erinnert sich nicht gerne an den Auftritt der Kölner Nikolausmützen??? Ade schöne Zeit. Das neue Stadion der Inbegriff der neuen Stadionkultur. Voll steril. Aber egal. Hauptsache die Nummer 1 aus Hamburg gewann). Nun wollte ich von Oberhausen nach Amsterdam fahren.
Im Bahnhof Gelsenkirchen war allerdings totales Chaos. So übersah ich wohl, dass der Zug kurzfristig geändert wurde. So war ich im falschen Zug und der hielt nich in OB und oh Schreck ich erwischte auch mit zurückfahren den direkten Zug nicht mehr nach Adam. Matula schickte mir aber prompt per SMS die neuen Anschlüsse (über Viernheim-Venlo- Eindhoven) Plötzlich vor Venlo die Durchsage, alles aussteigen, der Zug konnte nicht mehr weiter fahren, da Schienen beschädigt wurden(es sollte nicht die letzte Zugpanne werden...) Nach endlosem warten kamen wirklich ein Bus und man fuhr nach Venlo und dann über Eindhoven nach Adam. So kam man auch relativ spät an. Scheiss Wetter und fast alle Hotels mit schönem Schild "full complet". Nach fast einer Stunde rumlatschen (man konnte die schönen Sachen in der City gar nicht richtig geniessen) hatte ein indischer Hotelier Mitleid und bot mir Zimmer etwa 5 Km von City an für lächerliche 80Euro.Mit einer taubstummen Australierin fuhr der Inder uns dann zu seinem Bruder. Voll korrektes Haus mit eigener Etage und Marmorbadewanne! Und schnarch. Morgens kam dann noch die Mutter und gab mir eine Broschüre a la Zegen Jehovas Wachturm... Und weg. Nach wirklich kurzem(!) Bummel durch das RLD gings auch schon los per Zug nach Rotterdam. Am HB angekommen schon etliche Türsteher und Trikots. Alle fünf Minuten fuhr Extrazug ins Stadion. So wartete ich inmitten der Rot Weissen auf den Zug... doch der wollte nicht kommen. Dann irgendeine Durchsage auf holländisch(?) alle am fluchen und am verlassen des Bahnhofes!! Wie ich später erfuhr ist in diesem Moment der Extrazug des Ajaxpöbels auf offener Strecker gestoppt worden . Einige 100 Meter vor Stadion. So halt wieder mal Busersatz zum Stadion. Und wirklich in Stadionnähe stand der Extrazug bewacht von zig Bullen und drumherum schon hunderte Rotterdamer die den Zug stürmen wollten. Bullen hielten Mob aber noch gut auf Distanz. Die letzten Meter dann zu Fuss zum Stadion. Nun sah man erstmals den SCF Mob von nahem. Wirklich üble Brecher zum Teil. Viele Burberry Caps aber auch etliche mit dem gestickten Feyenoord Schriftzug a la Punisher. Und nun lief auch schon der beschädigte Extrazug ein, üble Hasstriaden verstand aber nur Jouden, Gas ... Beim aussteigen präsentierten die Ajax noch frech ihre Israel Fahnen, bevor die Bullen den Pöbel weiterdrängten. Die Ajaxer waren jetzt vor Stadiontunnel und würden diesen bald passieren so dachte man. Nun hiess es Tickets suchen. Der erste Inder wollte 150Euro(schluck) doch hinter der SCF Kurve kam ein Türke mit Nati Leibchen und bot mir Ticket für 90Euro an. Gab ihm 130 Franken und alle waren zufrieden... Hatte guten Platz auf Haupttribüne mit guter Sicht auf die Ajax Kurve. Regulärer Ticketpreis war auch schon 47.50Euro. Langsam wurde ich ungedultig wann die Ajaxleute das Stadion passieren. Und dann das Unfassbare, die Ordner öffneten die Pufferblocks und die Zuschauer konnte direkt neben Gästekurve Spiel gucken und anstelle des Mobs kamen drei Polizisten(!) in den Gästeblock, legten ihre Knüppel zur Seite und begutachteten die Spieler beim einlaufen... Das Spiel hatte auch schon eine Viertelstunde Verpätung. Hinter Kurve beim Imbisstand hatte man gute Sicht auf den Mob. Die waren gut am singen, Vorne und hinten gut eingekesselt von zig Cops. Man vernahm dass der Bürgermeister dafür gesorgt hat, dass die Ajax Fans das Stadion nicht betreten dürfen infolge gefährdeter Sicherheit. Ein Zug wurde direkt nach Adam zurückgeleitet. Sachschaden über eine Million Franken. Das Spiel begann. Rotterdamer sogar mit Choreo und von Tribüne einige Wurfrollen. Spiel gut aber es fehlte halt das Salz in der Suppe wenn bei einem Gästetor soviel los ist wie bei einem Spiel von Alpnach 2... Die Hauptstädter wurden die ganze Zeit über gut provoziert von der Tribüne aus, da tobten Omas, wie Skins und Mischlinge. Ein Wahnsinnshass. Die Ajaxer machten das Beste aus ihrer Situation und jubelten artig bei den Toren auch wenn sie nicht sahen(Natelkontakt?) und zündeten sogar Pyro im Kessel. Ein Teil der Ajaxer wurde nun in Busse verfrachtet und zurück nach Adam. Doch alle kamen nicht weg. Dann die 90.Minute. Ajax schoss das 2:3. Das Stadion kochte vor Wut. Und alles raus. Man konnte erahnen was hier nun los sein wird, denn immer waren noch einige 100 AFCler vor Stadion. Rotterdamer wollten nun stürmen, Bullen reiteten mit Pferden wild durch die Menge. Der Mob wuchs von Minute zu Minute darunter aber auch viele Schaulustige. Ein Teil wollte nun die Kette umgehen und lief auf die Brücke und von dort auf die Geleise. Doch auch da die Cops präsent, die wurden nun aber gut mit Steinen eingedeckt, einige liefen mit Holpaletten rum, die sie auf die Polizei warfen. Das Gelände war auch nur so übersäht mit rumliegenden Steinen. Oben auf Brücke total sinnlose Cops; eine Reiterstaffel ritt mit fünf Pferden nebeneinder in die Menge, Leute gut am flüchten. Die Staffel bekam nun der ganze Hass ab. Aus nächster Nähe wurden sie mit Flaschen und Steinen beschossen, möchte nicht wissen wenn einer vom Pferd geflogen wäre... Unter Brücke kam nun ein Wasserwerfer und konnte die Menge etwas abdrängen. Ein Teil kam aber ziemlich nahe an den Kessel und warfen Steine auf die eingepferchten Adamer. Einige blutige Köpfe. Das zog sich über sicher eine Stunde hin. Langsam zogen immer mehr Leute ab. Auch der geneigte Reporter hatte genug gesehen, die Cops hatten die aufgebrachte Meute nun auch etwas auf Distanz zum Extrazug. Mit der Strassenbahn fuhr ich nun zum HB. Dort ein Chaos. Alle Züge Richtung Deutschland mussten umgeleitet werden infolge randalierenden Footballsupporters... In irgendeinem Dreckskaff zwischen Utrecht und Arnheim durfte ich dann zwei Stunden auf den umgeleiteten Inter City warten aus Amsterdam. Doch oh Wunder auch dieser Trein kam mal irendwann und schon bald war man wieder in der Schweiz.

Fazit: Spiel und drumherum war die ganzen Strapazen wert. Aber von holländischen Zügen habe ich erstmal die Nase voll. ROTTERDAM HOOLIGANS!