Genoa 1893 - Venedig

 

zurück zur Übersicht

 

Mit einem bunten Haufen: Master und Panda als Genoa Fans, Blue-Devil Como Fan(!) und ich(zuviele Vereine um aufzuzählen-smile) fuhren wit mit Auto zum entscheidenden Spiel nach Genoa. Mit einem Sieg könnte Genoa ohne fremde Hilfe aufsteigen... Die Fahrt in die Stadt hinein war einzigartig. Ueberall hingen Fahnen aus den Häusern. Die Stadt war total in Blau/Rot. Aber auch ein paar Sampdoria Fahnen konnte man erkennen... In Genoa sieht man das weniger eng mit der Rivalität der beiden Stadtvereine. Und das ist auch gut so... Schon acht Stunden vor dem Spiel überall Souvenirstände in der Stadt und vor allem ums Stadion. Wir parkten etwas abseits und tauchten in die Blau/Rote Welt hinein. Man wurde allerdings öfters unfreiwillig an einen Schweizer Club erinnert der nicht nur die gleichen Farben, sondern auch noch das gleiche Gründungsjahr hat... und als Krönung wurden noch Schals von Inferno Genoa verkauft... Man genehmigte sich eine Pizza und genoss das milde Meeresklima. Gegen Abend, nach einem kleinen Stadtbummel, wollte man den Schwarzmarkt checken; relativ wenig Händler vor Ort aber auch wenig Karteninteressierte. Schwarzmarkt war gut organisiert, aber mit etwas Verhandlungsgeschick ergatterten wir uns vier Karten a 50Euro. Beim Karten suchen sprach einen ein paar Sankt Galler Hüpfer an. Einer verwechselte mich mit Cesena Fan Matula. Skandal. Ich rauche ja nicht mal Zigaretten... Auch vor dem Stadion zig Stände. Fast alle von uns gönnten sich ein kleines Präsent. Im Stadion herrschte eine Stunde vor Spielbeginn schon eine phantastische Stimmung. Oft sang das ganze Stadion. Als erste Choreoaktion wurde ob unserer Gerade Bänder gespannt mit der Aufschrift GENOA 1893. Danach folgten die Curva mit dem Wappen und die andere Gerade mit glitzernden Blau Roten Blättern. Kaum eine Lücke. Das ganze Stadion funkelte. Nur der Venezia Block hielt mit paar Fahnen und ca 100 Leuten dagegen. Pyro wurde wenig gezündet. Wird wohl gespart zum Derby... Spiel war sehr spannend. Der schon abgestiegene Underdog aus Venezia hielt gut dagegen und ging sogar in Führung. Genoa spielte überlegen und hatte zig Chancen. Wenn da wirklich gechummelt wurde wegen nicht eingesetzten Spielern, so haben die das aber sehr gut gemacht. Vor Schluss erzielte Genoa den entscheiden 3:2 Treffer. Das Stadion stand Kopf. Man musste wildfremde Leute umarmen... Nach Schlusspfiff etwas Pyro aber nicht allzu viel. Spieler warfen Trikots, Hosen etc alles in die Kurve. Sogar die Kleider des Trainers mussten dranglauben. Etwa eine halbe Stunde wurde noch gesungen und gefeiert im Stadion. Draussen erwartete einem aber wirklich fast die Hölle: Sicher 10000 Roller fuhren hupend ums Stadion und machten einen Riesenlärm. Als empfindliche Menschen steuerten wir zuerst mal unser Auto an und verschanzten uns vor dem Riesenlärm. Hupen, dann noch Hunderte von Gasfanfaren. Sogar Genoa Hardcore Master war einem Kollaps nahe... Als der Vespapöbel sich dann Richtung Festplatz verzog liefen wir auch zum Bahnhof. In einer Seitenstrasse gabs sogar Bier. Im Stadiongebiet und um Bahnhof herrschte trotz Aufstieg Alkoholverbot. Also bitte... Man verabschiedete sich dann von Master und Blue Devil und warteten auf den Nachtzug Richtung Vesus City Napoli.

 

Fazit: Genoa eine wirkliche Fussballstadt. Freue mich jetzt schon aufs Derby. Genoa wird sicher heiss sein auf diese Begegnung. 10 Jahre in Serie B ist eine lange Zeit.