Sampdoria Genua - Genoa 1893

Copyright Bilder fototifo

zurück zur Übersicht

 

Dieses Weekend stand ganz im Zeichen der Italien Rosinen. In Begleitung von Tanzbär, Wiesel, Legia und Wendo ging es Freitag Morgen per Zug zum Genua Derby in der Serie B. Trotz rund 200 ungebetenen Gästen, die uns ab Como Gesellschaft leisteten (Gruss an Legia), haben wir Genua relativ sicher erreicht. Für mich war's schon der 4. Besuch in der kultigen Hafenstadt, doch wer einmal das Derby gesehen hat, kehrt bestimmt wieder dorthin zurück. Neben dem Römer Derby DAS Spiel in Italien.

 

Gemäss Gazzetta dello Sport hätte das Stadion schon im Vorverkauf ausverkauft sein sollen, doch zu unserer Ueberraschung gab es an der Kasse noch einige Tickets für die Gegentribüne, optimal für GH.

Der Ground war je zur Hälft mit Doriani und Grifoni gefüllt. Zu Beginn zeigten die rot-blau-weissen eine etwa 20x30 Meter grosse Blockfahne, auf der ein Doria Reiter den Genua Drachen niedersticht. Die Gegenseite zierte ein fast ebenso grosser Drachen-Kopf, unterlegt mit weissen und silbernen Fähnchen. Dazu auf beiden Seiten noch jede Menge Pyro. Ein gelungener Einstand!

 

Die Stimmung war auf beiden Seiten während 90 Minuten genial, das ganze Stadion sang und hüpfte mit. Dazu insgesamt einige hundert Bengalen und sicher 100 Kilo Rauch. Um das ganze Pyro-Material ins Stadion zu bringen bräuchte es eigentlich einen kleinen Lastwagen oder eben zwei geschlossene Augen der Ordner. In Italien zahlt der Club die Bussen noch gerne, wenn die Tifosi für Spektakel sorgen. Das Spiel endete 2:1 und wurde nach dem Anschlusstreffer von Genoa zum Schluss noch einmal spannend, war allerdings nicht hochklassig. Zu erwähnen war noch ein Doriani Fan, der während dem Spiel in den Sicherheits-Graben zwischen Hintertor-Tribüne und Spielfeld fiel. Jeder Funktionär im Stadion meinte er müsse helfen, was dann einfach zu chaotischen Zuständen und kurzem Spielunterbruch führte. Organisation auf italienisch eben…

 

Nach der Uebernachtung in einem zweckmässigen Groundhopper Hotel (erneuter Gruss an Legia) ging es Samstag nach Mailand. Eigentlich hätten wir für heute das Spiel Bologna-Perugia geplant gehabt, doch aufgrund der sintflutartigen Regenfälle haben wir gepflegtes rosinenShopping dem Nicht-Rosinen-Game vorgezogen.