Hammarby IF - Landskrona BolS

zurück zur Übersicht

Weil ich mich im Bajen Ultra Shop als Basler geoutet habe, luden mich die begeisterten Schweden gratis an ihr Spiel ein. Eine Einladung die ich dankend annahm um etwas Geld zu sparen. Am Spieltag ging’s also mit der Metro ins Hammarbyquartier wo auffallend viele Leute Bajen Symbole Tätowiert hatten, darunter auch einige geile Blondies! Beim Eingang wurde ich bereits schon erwartet und schwupp war ich im Stadion. Nach dem ich mehr oder weniger interessante Geschichten gehört hatte über Hammarby und Fans nahm man den Platz auf der Gegentribühne ein um das Spiel zu sehen. (Die aktiven stehen auf der Gegentribühne und die Ultra Boys, eine Absplitterung der Ultras Hammarby in der Kurve, sind aber höchstens 10 Leute) Kurz vor Spielbeginn erhielt ich vom Capo einen Presseausweis damit ich Fotos von überall schießen konnte. Das Intro betrachtete ich somit auf der Hauptribühne und musste Feststellen das die Bajen Fans verdammt laut waren zu Beginn! Den Support und das Umfeld von Hammarby würde ich als Oldschool bezeichnen. Denn das Ultragehabe hat dort noch nicht wirklich Einzug gehalten und einen Capo gibt’s nur bei wichtigen Spielen, wie beim Derby oder den Hassspiele gegen Göteborg. Die etwa 50 Gästefans waren nie zu hören oder zu sehen. Das Heimpublikum war bunt gemischt, vom blonden Model bis zum fetten Rocker hab ich alles gesehen. Das Spiel wurde schnell entschieden und nach 90min stand es 4-0 wo bei es durchaus noch höher ausfallen hätten können. Nach dem Spiel kommt traditionsgemäß ein Spieler vor die Fankurve und stimmt ein Lied an, welches sehr laut mitgesungen wird. Ganz geil! .. Nach dem Spiel alles friedlich und kaum Polizei zu sehen. Das war’s für mich und trat die 12 Stunden Heimreise an.