FC Kobenhavn

 

 

2:2

 

Zus.: 30’159

UEFA-Cup (1/16-Finale)

19.02.2020

 

back

Manchester City FC

 

 

 

Das Los ergab im UEFA-Cup die Schlagerparty zwischen dem FC Kopenhagen und dem Kultclub Man City von der Insel. Die Tickets (ca. CHF 65) besorgten wir uns schon Vorfeld übers Internet. So reisten wir zu zweit nach Kopenhagen. Die erwarten ca. 5'000 Engländer nahmen bereits ab Mittag im Zentrum von Kopenhagen unter anderem ein zweistöckiges Irish-Pub ein und hissten das Lokal aussen wie aber auch ihnen mit Ihren Transpis und Zaunfahnen. Die City-Jungs und -girls konsumierten schon ab Mittag kräftig etliche Pints Bier und sangen sich für das bevorstehende Spiel so richtig ein. So war es auch nicht verwunderlich, dass der Lokalbetreiber speziell für diesen Tag eine Live-Musik aus dem Heimatland der Citys engagierte.

 

 

 

Trotz des enormen Bierkonsums blieben die City-Jungs friedlich und es kam zu keinen nennenswerten Ausschreitungen mit den zahlreichen Bullen oder gegnerischen Jungs im Zentrum von Kopenhagen. So gegen 18 Uhr sammelten sich die Citys vor dem Pub, um dann gemeinsam zum unweit entfernten Parken-Stadion zu marschieren. Vor dem Pub hatte sich in der Zwischenzeit ein ansehnliches Bullenaufgebot versammelt, um die Citys zu beschatten und dann auf dem Marsch zu begleiten. So ging dann auch der Marsch ohne grosse Zwischenfälle mit Fangesängen zum Stadion. Vor dem Stadion kam es zu einigen kleinen Scharmützeln der schon stark alkoholisierten Engländern mit den Bullen, aber die berüchtigten Ausschreitungen der Engländer blieben aus. So machten wir uns auch auf ins Stadion, um unsere Sitzplätze im Heimblock im Oberrang hinter dem Tor mal zu beziehen. Wir staunten nicht schlecht, dass die Citys ihre Plätze auf der Gegentribüne im Oberrang hatten. Das Parken-Stadion befindet sich im Umbau und die gegenüberliegende Kurve hinter dem Tor war daher gänzlich leer. Nun war uns auch klar, warum die Citys auf der Gegentribüne ihre Plätze hatten.

 

 

 

Beim Einlauf der beiden Teams präsentierten die Fans des FC eine schöne Choreo in zwei Bildern verteilt über den Block hinter dem Tor und der Gegentribüne. Das Spiel konnte also beginnen. Die Engländer machten mächtig Stimmung und die FC-Fans probierten immer wieder zu kontern. Durch einen Torwartfehler ging Man City so um die 30. Minute mit 1 zu 0 in Führung. Das Spiel entwickelte sich zu einem interessanten Schlagabtausch mit Torchancen auf beiden Seiten. Bis zur Halbzeit fielen keine weiteren Tore mehr. Die zweite Halbzeit knüpfte nahtlos an die Erste an. So war es dann auch nicht verwunderlich, dass der FC mit einem schönen Tor den verdienten Ausgleich erzielen konnte. Auf den Ausgleich konterte Man City blitzschnell und ging nur einige Minuten später wieder in Führung. Das Geschehen in den beiden Fankurven verlief sehr friedlich und ausser Dauersupport konnte man nichts Anderes feststellen.

 

 

 

Praktisch mit dem Schlusspfiff wurden die Kopenhagener für ihren unermüdlichen Einsatz belohnt und erzielten den verdienten Ausgleich. Der Jubel bei den Heimfans war grenzenlos. Wir machten uns schnell mal aus dem Stadion, um allenfalls noch Konfrontationen der Citys mit dem Kopenhagenern auf der Strasse zu erleben. Aber wie schon den ganzen Tag verlief alles ziemlich ruhig. So machte man sich dann auf ins Stadtzentrum und gönnte sich noch einige Biere, bevor es dann gegen 2 Uhr auf den Nachtzug Richtung Hamburg ging.