Wisla Krakau-KSZO Ostrowiec

zurück zur Übersicht

Als nächstes spielte Wisla Krakau. Wisla ist einer von drei Clubs aus Krakau neben Cracovia und Hutnik Krakau die auch beide über einen beachtlichen Pöbel verfügen. Vor dem Spiel besuchten wir das Stadion von Cracovia, das nur etwa 500 Meter durch einen Park getrennt vom Wisla Stadion entfernt ist. Absolute Bruchbude mit einem herrlichen nach allen Seiten gebogenen Zaun... Erstmals sahen wir eine Kneipe direkt beim Haupteingang. Wohl auch selten. In der Touristikbroschüre stand unter Fussball: Jugendliche unter 30 dürfen das Stadion nur mit einem Passierschein betreten der im Clubsekretariat unter Angabe der Personalien zu beziehen ist...  Im Stadion gabs erstmals einen Souvenirstand. Hier erstmals Stimmung. Genial kam das Sing Antwortspiel von der beiden Tribünen rüber. Auch scheint hier jeder Club ein Vereinslied zu haben, das vor dem Spiel von allen(!) inkl. Schalparade gesungen wird. Wie normalerweise üblich in Polen werden die Gästefans erst nach Beginn des Spiels in den Gästeblock geführt. Hier kam nach etwa 10Minuten eine etwa 100 köpfige Gruppe dann nochmals 10Min später noch 50 Mann die natürlichst freundlichst empfangen wurden... Die Cops standen zwischen den offenen Blöcken auf der Rennbahn mit einem Feuerwehrauto! Spiel war echt unterhaltsam und nach dem 3:1 für Wisla  brennten nach dem Siegtor über 20 Bengalos im Block. Im Gegensatz zum Spiel in Chorzow waren im Stadion auch etliche Familien und einige wirklich hübsche Polska Girls. Nach dem Spiel verfrachtete die Polizei alle in die bereitstehenden Busse Richtung Zentrum. Krawallmässig wird es wohl auch in Polen nur bei abgemachten Sachen abgehen oder bei den Derbys, wenn 1000 Leute mit dem Sonderzug ankommen. Aber so geringen Auswärtigen ist es wohl nicht allzu schwer die Leute etliche Zeit im Block festzuhalten und dann mit zwei/drei Bussen an irgendeinen Provinzbahnhof zu kutschieren. Bin mal gespannt wieviel Leute Krakau im EC Spiel nach Parma mitbringt.