ŁKS Łódź

 

 

 

2:0

 

Zus.: 10’000

Orange Ekstraklasa

11.04.2020

 

back

KS Widzew Łódź

 

 

 

Nach einigen Zu- und Absagen stand die Reisegruppe fest: LKS-Bandita, Lech-Chief, Kutno-Luuki und Widzew-Wiesel. Die Reise wurde angetreten im neuen Nachtzug Basel - Moskau über Kutno nach Lodz. Auf Fahrt gute Trinkereien an Zugbar. Barmaid sichtlich erfreut als sie mich wieder sah(..na ja) An welches Spiel gehts denn heut?? In Kutno umsteigen und erstes Angewöhnen an die polnischen Biere! Prädikat: lecker. In Lodz angekommen gings sofort ins nahegelegene LKS Stadion neben Bahnhof Kaliska, um Tix zu sichern. Dieses Mal im Gegensatz zum letzten Game kein Problem. Tribünentix für knapp etwas unter 20.-

 

 

 

Nach Hotelbezug traf man sich in der nahegelegenen Knelle mit sehr grosser Bierauswahl, geiler Musikanlage (Rammstein goes Lodz) und netter Bedienung (hallo Bandita). Vor dem Spiel musste natürlich auch noch ein Besuch in der Sportsbar sein bei Boniek, der fast Tränen in den Augen hatte bei der Begrüssung!! Zwei Stunden vor Spiel dann langsam per Bahn zum Stadion. An Haltestelle schon ein erster Widzew Mob eingekesselt. Innenstadt ist doch sonst tabu für Away Team.... Vor Stadion eine eher lockere Stimmung. Hat sicher auch zu tun dass die Widzew Meute schon im Block war. Relativ lasche Kontrollen auf Haupttribüne.

 

 

 

Wie meist beim Derby Widzew fast komplett in roten Shirts, LKS in weissen. Blöcke gut gefüllt. Nur hinter einem Tor relativ grosse Lücken. Aber es wurden eh nicht alle Tix verkauft aus Sicherheitsgründen. Zwei Pufferblocks was etwas das direkte Pyroschiessen mindern konnte... Zu Spielbeginn je zwei grosse Tücher umrahmt natürlich schon von ersten Fackelwürfen zwischen den Blocks. Die Hassgesänge konnten beginnen. Und schon nach wenigen Minuten wurde der erste die Tribüne runtergejagt, weil er wohl nicht mitgesungen hatte... so summte man auch bei den unverständlichen Liedern mit d.h. man sang irgendetwas, das zur Melodie passte (smile).

 

 

 

Auch mit dem Photographieren, vor allem des Gästeanhangs, war man etwas vorsichtiger.... In der Halbzeit genehmigte ich mir eine grosse polnische Wurst, die sogenannte Kielbasa - was sich aber im Verlaufe des Abends noch negativ auswirken sollte (würg). Haxen-Paule präsentierte noch stolz seinen LKS-Schal. Ich begnügte mich mit einem Schlüssselanhänger der LKS-Freunde aus Rzeszow. In der zweiten Halbzeit, nach der Führung von LKS, begann die Show. Zig erbeutete Widzew Schals wurden im LKS-Block auf dem Zaun ausgebreitet und danach angezündet. Die Ordner waren noch gut behilflich beim Anzünden... und dort ist bald die EM..hehe. Widzew natürlich am drehen. Wollten das Tor aufbrechen und plötzlich war Wasserwerfer am Start der die Roten gut duschte, das ganze immer umrandet von einigen derb lauten Knallern.

 

 

 

Auch im Widzew-Block brannten immer wieder einzelne Schals. In zweiten Halbzeit ganz geile Choreo im Widzew Block und danach Riesenpyro... Spiel vorbei. 2:0 für LKS. Es wurde gefeiert wie nach einem Meistertitel! Spieler sogar mit Sektflaschen auf Platz. Ich lief nach dem Spiel durch einen Tribüneneingang unbemerkt durch die VIP-Tribünen und plötzlich stand ich auf dem Wembley- äh LKS-Rasen.... Nach Spiel alles am Singen und Hupen wie auf Schwanenplatz(ähem). Die andere CH-Delegation war bereits auf dem Weg in die City. Das Sportspub hatten sie nicht mehr gefunden und auch ich hatte mich in Lodz verlaufen.. so traf man sich erst einiges nach Spiel wieder bei der Hotel Knelle bei einem leckeren Warka...kurz danach musste ich aber der Kielbasa endgültig Tribut zollen und ging ins Hotel zum Würfelhusten.....

 

Fazit: Lodz Derby - da kann man eigentlich nix falsch machen.

Auf ein baldiges Wiedersehen, du schöne Stadt Lodz!!!

 

 

 

Nachfolgendes Foto stammt von KP Legia Warszawa - KKS Lech Poznań (Gästefans)

 

 

Nachfolgendes Foto stammt von KS Warta Poznań - Odra Opole (Heimfans)