FC St. Pauli - RW Essen

zurück zur Übersicht

Per Inter Rail wurde für die letzten Tage nochmals HH angesteuert. Absolviert wurde ein Dreier: Lotto King Karl Konzert(HSV Fan Legende) St.Pauli - RW Essen und als Schmankerl Altona 93 - Pinneberg. Am Freitag Abend wurde direkt der Stadtpark angesteuert. Lottokingkarl.de gab sich die Ehre. Absolute geiles Konzert vor etwa 4000 HSV Sups. Herausragend natürlich die Hymnen "Wer wird deutscher Meister" und "Hamburg meine Perle"! Man sah sogar einige St.Pauli Fans(einer sang sogar Wer wird deutscher Meister mit...).

Am frühen Morgen gings bereits das erste Mal durch die Reeperbahn, wo schon einige Altrocker und Hools von Essen rumstanden. Vor dem Stadion war wieder erster Treffpunkt mit den Supporters Svizzera St.Pauli vor dem Container. Viele Cops vor der Essener Kurve. Auf einmal Aufregung, ein paar Essener haben wohl eine Abschrankung weggetreten. Die Cops liefen nun mit Helmen in den Block. Unsereins natürlich mit Karten der besten Kategorie C enterten nun den Haupttribünenblock. Lustig, neben uns eine gesetztere Lady die uns wegen unserem Dialekt ansprach. Sie meinte, dass sie persönliche Betreuerin der Brasilianer von St.Pauli wäre und auch den Spieler der nun bei Luzern spielt, gekannt hätte. Ueberflüssig zu erwähnen, dass ihre geile Tochter natürlich mit einem Brasil Spieler von St.Pauli liiert ist...

Beim  Intro auf Essener Seite gingen die Doppelhalter hoch und dahinter stieg dicker Rauch hoch. Amüsant die Transparente auf Essener und St.Pauli Seite: ES GIBT NUR EINE HAFENSTRASSE. Auf Anspielung der berüchtigten Autonomen Häuser aus St.Pauli und des alten Namen der RWE Stadion... Spiel einmal mehr dürftig: Essener etwas besser und darum auch verdienter 1:2 Sieg. Stimmung trotz Essener Sieges durchwachsen. Auch politische Parolen waren kaum auszumachen. Nach dem Spiel wieder die Fantrennung.

Während Luzifer aka Drummer Armando kurzer Zwischenstop zu Hause einlegte, lief ich noch zur Reeperbahn, wo es wimmelte
von Essener, aber alles blieb ruhig. Wäre vielleicht anders herausgekommen, wenn der Grossteil der Hamburger nicht in LEV gewesen wäre. Etliche Polizisten mit Helmen posierten sich vor einem kleinen Haufen Hamburger vor der Tanke. Der Rest des Abends wurde nun schön fair in 50% St.Pauli und 50% HSV Kneipen verbracht. Wobei beide ihren Reiz hatten( bei HSV hinter der Theke Rutsche und bei St.Pauli auf der Tanzfläche)