Slavia Prag - Sparta Prag

zurück zur Übersicht
 

Frühmorgens machte man sich zu dritt auf in Richtung Flughafen Kloten. Bis um 7 Uhr sollte man eingecheckt haben. Doch dann der grosse Morgenstress, unser Neuling hat nur die ID und keinen Pass dabei. Also für CHF 150.00 schnell einen Notpass ausgestellt und im Laufschritt in den neuen Terminal gedüst. Die Anreise verlief ruhig und so landete man um 9.30 Uhr in Prag.

Mit dem Taxi gings gleich ins Hotel, welches um die Ecke des Stadions vom FC Viktoria Zizkov lag. Das Gepäck im Zimmer verstaut, gingen wir gleich mal in die City um etwas zu Essen. Da man im Sommer schon da war, besuchte man die kleine Kneippe, wo angeblich Boris Jelzin sich schon die Kante gegeben haben soll. So eiferten wir dem alten Russen fleissig nach. Gegen Abend klapperte man noch die üblichen englischen und irischen Pubs ab, ehe man für CHF 2.50 Eintritt den grössten Club besuchte. Gegen den frühen Morgen machte man sich mal auf um in die Federn zu kommen.

Nach dem Frühstück stolperten wir mal in die City. Unterwegs noch schnell die 2. Halbzeit von Viktoria Zizkov gegen Tescoma Zlin mitgenommen. Das Spiel ein einziges gekicke und der Ground ein einziger Acker. Zizkov gewann mit 3 – 0. Zizkov spielt immer am Morgen, da das Stadion keine Flutlichtanlage besitzt. Schnell eine Gulaschpfanne weggeputzt machten wir uns auf den Weg zum eigentlichen Highlight.

Vor den Kassenhäuschen herrschte grosser Andrang. So kauften wir unser Ticket auf dem Schwarzmarkt für umgerechnet 5 Franken (Normalpreis 2 Franken). Da die Gegengerade ausverkauft war, hatten wir unsere Plätze auf dem 2. Ring in der Slavia Kurve. Zu Beginn des Spiel auf beiden Seiten keine Choreo oder Pyro, was uns schon etwas nervös machte. Doch nach ca. 10. Minuten starteten die Sparta-Fans ihre Pyro-Show ca. 5 Minuten lang brannte es immer irgendwo. Wie so üblich wurden sämtliche Utensilien auf der Rundbahn entsorgt. So das die Stweards sich gezwungen fühlten, die Fackeln aus dem Block zu hohlen. Dies bedankten die Fans mit ca. 20 Sitzschalen, so dass auch ca. 20 Robocops den Weg in den Gästesektor fanden. Die Gastgeber fielen mehr durch ihre Knaller, welche fast im Minutentakt auf die Rundbahn flogen auf. Einer traf einen Steward mitten im Gesicht, was aber niemanden gross interessierte. Sparta führte nach der 1. Halbzeit verdient mit 1 – 0. Zu Beginn der 2. Halbzeit waren dann die Heimfans in Action zu bestaunen. Auf beiden Ringen wurden unzählige rote Fackeln gezündet. Da unsere Plätze in der Zwischenzeit besetzt waren verzogen wir uns an den Rand der Kurve, so dass wir einigermassen gute Fotos schiessen konnten. Gegen ende des Spiels flogen noch 2-3 Sitzschalen vom 2. Ring in die Menge unterhalb, was die Leute dann schon eher interessierte weder das Paar Schuhe, das den Weg auf die Rundbahn fand. Sparta siegte verdient mit 2 – 0 obwohl sie nach einer halben Stunde ihren Torwart wegen einer roten Karte verloren. Nach dem Spiel zogen wir noch etwas durch die City und verbuchten noch unseren Rotlicht-Passiv-Ground im edlen Rio-Stripteas-Club.

Prag ist immer wieder eine Reise wert. Nicht nur wegen dem Spiel..................