Ujpest TE - Ferencvarosi TC

zurück zur Übersicht

Der ungarischen Fussball-Liga sei dank, kam es in dieser Saison bereits zum 4. Derby, daher sprechen viele von Verwässerung und sinkender Qualität auf den Rängen. Der Anblick des Megyeri ut Stadions war denn auch bei weitem nicht so toll wie dies noch im Herbst der Fall war.

Der Anhang von Ujpest befindet sich zur Zeit in einer Art Streik, es war kein einziges Transparent gehisst, nur ein riesen Spruchband mit Aufschrift "Ujpest sind wir!", in der Kurve vielleicht 1500 Leute (vielleicht aber auch nur 1000...). Selbst die Gäste waren weniger Zahlreich erschienen als im Herbst, etwa 2000 dürfen es gewesen sein. Zu Spielbeginn dann die erste Überraschung, obwohl im Streik, supportete der Viola-Anhang voll los. Die Ferencvaros Ultras zündeten grünen, roten und gelben Rauch, sah gut aus und passt noch besser zu ihrer politischen Haltung die "ziemlich rechts" ist. :-)

Der Support war auf beiden Seiten recht ansprechend, mit Auf und Abs, wie das halt so ist. Auf Heimseite fehlten eindeutig die vielen, schön anzusehenden Fahnen, DHs usw. Dafür waren diese bei den Gästen ständig in Bewegung. In der Halbzeit zogen beide Seiten etliche teils ironische, teils provozierende Spruchbänder aus. Das Spiel plätscherte vor sich hin und endete mit einem ultra-langweiligen 0:0, da beide Seiten unglaubliche Mühe bekundeten den Ball über die Linie zu dreschen. Ujpest hatte eine einzige Chance, F. Horvath schoss etwa 8 m vom Tor entfernt den Ball etwa die gleiche Distanz übers Tor... Die Gäste hatten etwa 3 Chancen, doch entweder war es der Torhüter oder das Unvermögen der Stürmer die einen Treffer verhinderten.

Nach dem Spiel ging es ruhig zu und her, die Gegend ums Stadion abgesperrt, überall Robocops, friedliches abziehen der nur 4700 Zuschauer...