Venedig - Verona

zurück zur Übersicht

Zu Neunt gings per zwei Autos in das schöne Venedig um bei diesem brisanten Derby Live dabeizusein. Die Mannschaft setzte sich aus(ohne Gewähr) 5 Schafe, 2 Hennen, ein Schurke und einem Kenner des italienischen Fussballs zusammen... Die Fahrt(2Uhr Nachts ab LU) verlief ruhig. Bei jeder Rastätte wurden neue Karten und Wege studiert. Um Venedig wurde es chaotisch, doch mit Ach und Krach wurde unser Zeltplatz doch noch gefunden. Ein noch schönes Bungalow. Echt gemütlich. Sofort wurde Kühlschrank mit Bier gefüllt und ein leichtes Sonnenbad genommen. Am anderen Tag gings früh raus. Mit dem Schiff wurde direkt der Markusplatz angesteuert. Die Banausen gingen in ein Pub während >der Kultur interessierte Teil die wunderschöne Stadt besichtigte. Markusplatz voll Touris. Kurzer Blick auf die Getränkekarte. 3dl Heineken für 15FR. Und tschüss!!! Am Schiffstag traf man auf den Rest und wir liefen zum Stadion.

In der erstbesten Kneipe in Stadionnähe wollten wir Pizza essen. Als wir schon am essen waren füllte sich die Kneipe zunehmends mit Venezia Kanten. Rollschuh wurde zunehmends ruhiger. Als Hardcore Hellas Fan wollte er natürlich auch im Feindesland nicht auf seinen Verona Sweater verzichten... Kleinlaut wurde das Ding nun in meinem Rucksack verstaut... Auch vor dem Stadion überall missmutige Blicke der linken Venezias. Als uns einige auf unsere Herkunft ansprachen fasselte man was von Rapid Vienna(Haben Freundschaft) und sofort waren die Spaghettis ruhig... Im Stadion gönnte man sich Tribüne. Sehr fanfreundliche 11Euro. Gute Pyroshow auf beiden Seiten. Etwa 2000 Gelb Blaue im Stadion. Venedig überlegen, aber Hellas schoss die Tore zum 0:2 Schlussresultat, was Hellas wieder hoffen lässt auf Ligaerhalt. Nach dem Spiel viele Cops vor Hellas Kurve als die Spieler mit ihren Fans feierten. Wir zogen nun ab Richtung Schiff. Im proppenvollen Schiff sah man plötzlich ein noch überfüllteres Schiff. Darauf der gröhlende Verona Mob. Begleitet wurde das Schiff von Polizeibooten. In Venedig ist es üblich dass die Auswärtsfans direkt vom Bahnhof aufs Schiff verfrachtet werden. Randalechance eher gering. Nach kurzweiliger Schiffahrt kam man Mitten in der Nacht wieder am Zeltplatz an, wo der Sieg mit Verona Lieder gefeiert wurde...