Wacker/Wattens Innsbruck - FC Hall  

zurück zur Übersicht


Am frühen Donnerstag morgen begaben sich 5 Berner mit einem Auto ins Nachbarland. Am Start waren zwei von der Bierfront, ein East Sider, ein Huttwiler sowie ein Inferno. Ein wenig mit Platzproblemen machten wir nach Zürich unseren ersten Halt, wo prompt schon einer vergessen wurde. Nachdem man den verlorenen Mann wieder aufgefunden hat, kam man ohne Grosse Probleme an die Grenze. Nach einer lockeren Kontrolle befand man sich danach  im Land der Berge. Nun stellten wir auf brutale Art fest, das unser Gefährt (alter >Mercedes) für diese Fahrt mit 5 Personen nicht sehr geeignet ist für Aufwärtsfahren, jedoch meisterte unser Fahrer auch dieses Detail.

So gegen 14:00 Uhr und 70 Km vor Innsbruck suchten wir dann mal die erste Mahlzeit auf. Nachdem man das erste Restaurant gemieden hatte ( Türkisches Restaurant) wurden wir in einem Hotel fündig. Für Sieben Euro gab es ein prächtiges Wienerschnitzel. Gut gestärkt nahmen wir nun die letzte Etappe auf uns, so gegen 15:30 erreichten wir Innsbruck wo man im neuen Tivoli gleich in der Tiefgarage parkierte.

Nach mühsamen Stunden der Fahrt besichtete man als erstes mal das neue Stadion mit einem Rundgang. Bevor man sich der Stadionkneipe widmete. Welche sehr geil eingerichtet ist und an den Wänden konnte man noch Bilder von Pyro Aktionen der Fans aus vergangenen Jahren betrachten. Als man dann noch die Nachwuchsbusse des FC St.Gallen, Bayerns und 1860 entdeckte bevorzugte man mal den Gang ins innere des Tempels welchen man für 7 Euro betrat. Nachdem wir uns am offiziellen Fanstand sowie jenem der Verrückten Köpfe mit Souvenirs eindeckte, suchten wir uns einen geeigneten Platz wo man das Spielfeld gut sah und ebenfalls einen guten Blick auf den Heimsektor hatte. Nachdem der Bierfront Präsi noch so ein dummes Natel gewann konnte das Spiel endlich beginnen. Im 18.000er Stadion, das komplett überdacht ist, waren 2500 Zuschauer anwesend. Zu Beginn gab es im Heimsektor, wo sich so 400 Supporter befanden, ein kleines Fahnenmeer sowie geiler Grüner Rauch.

Das Spiel selber war eher tiefes NLB Niveau und deswegen  waren unsere Blicke mehr auf die Aktionen der Innsbrucker gerichtet als auf das Spiel. Sie machten fast durchgehend Stimmung. Alle Lieder wurden von einem Capo mit Megafon vorgesungen. Der Ideenreichtum der Fans war auch nicht ohne, vorallem sehr abwechlungsreich. Kurz vor Schluss ging noch dreimal die Welle durch den Tivoli Tempel und nach dem Abpfiff gab es gar einen Platzsturm obwohl es in diesem Spiel um gar nichts mehr ging, da Wacker die Aufstiegsspiele bereits frühzeitig erreicht hatte. Wir schauten dem Treiben noch ein wenig zu, ehe wir uns mal auf die Rückfahrt machten. Bei strömenden Regen und Blitzen erreichten wir so nach hundert Kilometer eine Gaststätte, welche wir zum Abendmahl nutzen. Wieder wurde ausgiebig gefressen. Alle waren satt nur der kleinste von uns (der >Inferno) speiste sogar noch unsere Reste auf (Assi halt). Nachdem uns noch zwei Frauen um Gnade flehten,  wir sollen sie doch mitnehmen ( Ja wir sind halt schon >die geilsten ), wollten wir den Inferno opfern , leider liess er sich nicht auf unser Angebot ein (vielleicht deshalb weil weit und breit kein Gleis zu sehen war) und so mussten wir die Perlen halt zurücklassen.

So um 24:00 erreichten wir niedergeschlagen wieder mal die schönste Stadt
der Schweiz und so endete unser kleiner Ausflug.