RTS Widzew Łódź 

 

 

 

0:0

 

Zus.: 8’000

Orange Ekstraklasa

05.10.2020

 

back

Łódzki KS

 

 

 

Wie waren die Erwartungen doch hoch an dieses Derby...und sie wurden nicht enttäuscht!! Da ein paar potenzielle Mitfahrer abgesagt haben, fuhr ich zusammen mit Theo nach Lodz. Ein Paar Stunden vor dem Spiel schien noch nichts auf ein grosses Derby hinzuweisen. Wie schon in Polen erlebt sind die Fussgängerzonen für Fussballfans mehr oder weniger tabu. In einem kultigen Fussballpub gab es das erste leckere Warka. Als der Besitzer hörte, dass ich Schweizer bin, zeigte er mir voll stolz seine Photosammlung mit unter anderem Pics aus der St. Galler Innenstadt. Er war Spieler 1982 zusammen mit Boniek bei Widzew Lodz. Sie spielten da im Alpencupwettbewerb in der Olmastadt.

 

 

Nun auf direktem Weg mit der Strassenbahn zum Stadion. Schon etliche gröhlende Widzew Fans in der Bahn. Plötzlich stieg ein etwa 14jähriges Girlie (mit LKS-Schal!!) in die Bahn. Unglaubliches Raunen in der Bahn. Das Mädchen nun sichtlich verängstigt. Ein paar Gesänge. Dann ging ein etwas älterer Bengel zum Mädchen. Ohne Worte gab sie den Schal raus. Ihr passierte zwar nix, aber der Schock sass wohl tief und bei der nächsten Station verliess sie unter Tränen die Bahn... Nicht eine Heldentat aber etwas Vorsicht sollte doch schon geboten sein bei so einem Hassspiel.

 

 

Beim Stadion schon reges Treiben. Kurz vor den absolut geilen Fanshop, wo man schon am Nachmittag gut einkaufte und vom Besitzer gratis einen Widzew Schal bekam. Am Nachmittag war schon klar, dass das Stadion „sold out“ sei. Es könnte schwierig werden. Doch was in Posen so gut klappt, sollte eigentlich doch auch hier klappen. So stellte ich mich in die Schlange und als ich beim Ordner ankam, gab ich ihm anstatt das Tix 50Zloty. Der guckte sich kurz um und schon war man im Stadion... Es geht doch auch ohne Bürokratie. Herrlich unkomplizierte Leute noch in Polen..hehe.

 

 

Guter Block direkt neben dem bereits gut vollen Away Block von LKS. Geiler Anblick. Sicher 99 Prozent in weissen Shirt mit 1908 drauf, das es dazu gab beim Ticketkauf. Schon gute Hassgesänge. So beschimpften sich die Fans gegenseitig als Juden (no comment). Bei Anpfiff Choreo bei Widzew mit dem Motto: „Lodz by Night“. Nur Schalparade bei LKS. Danach ein paar Minuten Spiel, dann die grosse Blockfahne mit Streifen von LKS. Nun ging es los. Erste Fackeln flogen vom harten Kern der Widzewer die nur durch kleinen Pufferblock daneben standen auf die Choreo. Hätten in der Schweiz sicher zur vollen Panik geführt, aber hier ist man solche Sachen wohl gewohnt und so wurden die Fackeln halt aufgelesen und wieder zurückgeschmissen. Zum Teil flogen Fackeln zwei Mal hin und wieder zurück!

 

 

Im Widzew Block war auch Aufregung, so wurde kurz mal mit dem Wasserwerfer ein paar Leute geduscht. Ja, gespielt wurde auch. Niveau doch ziemlich tief. Aber man kam kaum dazu aufs Feld zu gucken. Immer wieder passierte was auf den Rängen. LKS machte auch gut Stimmung. Polnisch sollte man halt können, dann wärs noch interessanter gewesen. In Pause dann wie immer im Osten die herrlich fettige Kilbasa. Zur Pause drehte man noch ein kleines Video von den Kurven. Für einen grimmigen Fan wohl etwas zu lange von der LKS Kurve. So schnauzte er mich an und faselte was von LKS Fan. Eigentlich eine Frechheit!! Und schon kam ein anderer hinzu. Ich machte nur eine Handbewegung a la NIX LKS und entfernte mich dann relativ schnell vom Geschehen. Irgendwelchen Ärger im Block konnte ich da echt nicht gebrauchen. Gnade Gott, wenn der da weiter geschrieen hätte ich wäre LKS Fan............

 

 

Nach Halbzeit dann die Kür. Wie in Posen wurden in der Gerade unzählige Fahnen verteilt, die nun umrandet von massig Pyro geschwenkt wurden. Dazu wurde die bekannte Fahne *Oberschlesien* von ihren Freunden von Ruch Chorzow präsentiert, worauf das ganze Stadion klatschte. LKS mit einer weiteren Blätter Choreo inkl. zig Fackeln. Dazu auf beiden Seiten immer wieder das Präsentieren von geklauten Schals, die dann angezündet wurden. Gegen Ende des Spiels dann massig Cops vor den Blöcken. Dies wurde von den LKSer als Provokation verstanden und sie provozierten aus dem Block heraus die Polizei.

 

 

Die gaben Zeichen auf die Seite der Linie und dann kam langsam ein Ordner angetrottet mit dem Schlüssel zur Blocktüre. Und dann strömten die Cops in den Block und dreschten so ziemlich alles zur Seite. Einzelne Gefechte mit dem LKS Mob. Auch wurden einige undefinierbare Rauch oder Gasgeschosse abgefeuert. Als die Cops nun mit dem LKS Mob beschäftigt war, wollte Widzew die Gunst nutzen und versuchten über den Zaun auch Richtung LKS Block zu laufen. Weitere Polizeieinheiten konnten das mit heftigem Schlagstockeinsatz knapp noch verhindern. Und auch in unserem Block wollten Leute aufs Feld. Innerhalb kürzester Zeit war ich inmitten von Sturmhauben und Kapuzen. Chaos total. Spiel kurz vor dem Abbruch.

 

 

Die Leute wurden dann regelrecht aus dem Stadion geprügelt auf der gegenüberliegenden Seite. Spiel endete 0:0. Nun gings langsam zum Ausgang. Draussen war die Stimmung eher entspannt. LKS sicher noch lange im Block. Immer noch die schon lange nicht mehr gesehenen Szenen im Stadion im Kopf gings mit der Bahn zurück in die Fussgängerzone. Und wie schon vor dem Spiel konnte man nicht meinen, dass ein paar Kilometer weiter ein denkwürdiges Spektakel stattgefunden hatte. Fazit: Auch wenn paar Szenen sicher krass rüberkommen, sieht man, dass hier im Osten das Fussballspektakel noch zelebriert wird. Die alten Stadion tragen noch zum Charme bei. Und die Ordner haben anders zu tun als wie z.B. in Mainz oder Frankfurt zu kontrollieren ob man nicht mit dem Fuss etwa 10cm nach hinten gehen könne weil man auf einer Markierung steht…!